Über Claudia

Mein Weg zur Tierheilpraktikerin und Tierkommunikatorin

Geboren im Dezember 1979 lebte ich von Anfang an mit Tieren, denn meine Oma züchtet Cocker-Spaniels und so tummelten sich immer mindestens 2 Hunde in meiner Tierfamilie mit mir und meinen Eltern. Schon früh drängte es mich auf den Pferderücken und ich mußte jedes Tier mit nach Hause bringen, das irgendwie leidend aussah. Diese Liebe zu Tieren verstärkte sich immer mehr und schon früh gehörten zu meinen Tiergefährten Hunde, Vögel, Nagetiere und mein Pferd. Doch erst meine Hündin Yandra brachte mich auf den Weg zur Tierkommunikation, denn von ihr empfing ich meine ersten Botschaften.
So wünschte ich mir damals nichts sehnlicher von ihr Nachwuchs zu bekommen. Als es beim ersten Mal nicht klappte vermittelte sie mir immer das Gefühl es sei nicht ihre Zeit. Bei dem zweiten Versuch hörte ich ein lautes "nein, es ist nicht meine Aufgabe" in meinem Kopf, das mich so sehr verblüffte dass ich anfing mich zu fragen, was dort zwischen Yanni und mir eigentlich passiert.

Baja und Claudia

Ich entschied mich neben meiner Ausbildung zur Fremdsprachen- korrespondentin zu einem Studium zur Tierheilpraktikerin und kam nach meinem Erlebnis mit Yanni zu der Tierkommunikation.

Ich besuchte meinen ersten Kurs bei Penelope im Jahr 2000 und machte unglaubliche Erfahrungen während und besonders nach diesem Kurs. Es schien, als seien alle Tore geöffnet und ich fing an, immer regelmäßiger und routinierter Kommunikationen zu führen - auch für Freunde und Bekannte.
Meine Stute Baja drängte mich dazu, auf diesem Wege weiter zu machen. Ich hatte auch schon immer mehr den Wunsch, Menschen nahe zu bringen, wie sie mit ihren Tieren kommunizieren und diese besser verstehen können. Also setzte ich meinen Weg auf der Tierkommunikation fort und ließ mich von Penelope Smith zur professionellen Lehrerin der Tierkommunikation ausbilden.

Gleichzeitig übe ich meinen Beruf als Tierheilpraktikerin aus und habe die wunderbare Möglichkeit, Tierkommunikation und naturheilkundliche Arbeit zu kombinieren. Es ist mir möglich, das Tier zu fragen wo es Schmerzen oder Unwohlsein spürt - und kann dann naturheilkundlich eine Therapie ansetzen.

Seit 2004 bin ich Reiki-Lehrerin und kombiniere diese Arbeit ebenfalls mit meiner naturheilkundlichen Arbeit und der Tierkommunikation.

Alles zusammen bietet mir die Möglichkeit, Tiere ganzheitlich zu betrachten und sie zu behandeln. Für mich ist diese Arbeit ein Geschenk und ich bin dankbar, dass ich die Möglichkeit habe, anderen Menschen mein Wissen weitergeben zu dürfen.